Designerinnen engagieren sich für die Kampagne von Caritas und Hannover 96

Kiriakoula Kremantzouli (l.) und Melanie Rosenauer beim Unterzeichnen in das Kampagnenbuch.

Kiriakoula Kremantzouli (l.) und Melanie Rosenauer

Kiriakoula Kremantzouli und Melanie Rosenauer gestalten den neuen Einband für das Kampagnenbuch „Mach dich stark für starke Kinder“

Nach einer Kampagnenzeit von fast drei Jahren sind die Seiten des starken Buches inzwischen fast vollständig gefüllt und es ist Zeit, dass das Buch ein neues Gesicht erhält. Ein Buch, dass zeigt, was in ihm steckt, das seine Verbundenheit zu Hannover zum Ausdruck bringt und sich selbst stark macht für starke Kinder.

Mit den Diplom-Designerinnen Kiriakoula Kremantzouli und Melanie Rosenauer, die sich bereits Ende des Jahres 2009 in das Kampagnenbuch eintrugen, konnten zwei engagierte und besonders kreative Künstlerinnen gewonnen werden, um den Einband des Kampagnenbuches neu zu gestalten.

Kiriakoula Kremantzouli (l.) und Melanie Rosenauer mit dem "alten" Kampagnenbuch.

Kiriakoula Kremantzouli (l.) und Melanie Rosenauer mit dem "alten" Kampagnenbuch.

Im Sommer 2009 stellten beide Designerinnen gemeinsam mit anderen jungen Kolleginnen und Kollegen ihre Exponate im erfolgreichen Ausstellungsprojekt „Lieblingsbuch“ in den ver.di-Höfen, Goseriede in Hannover aus. Die viel beachtete und besuchte Ausstellung forderte zur Auseinandersetzung mit dem Thema Lieblingsbuch auf. „Erinnere dich an deine Lieblingsbücher. Was hat dich fasziniert, dich durch die Jahre deines Lebens begleitet?, Oder dich vielleicht sogar auf deinem Weg beeinflußt?“

Vielleicht kann auch das Kampagnenbuch „Mach dich stark für starke Kinder“ zum Lieblingsbuch in Hannover werden.

Und wir dürfen gespannt sein, wie der neue Einband dieses einmaligen Werkes in Kürze aussehen wird.

Unser Lieblingsbuch ist es bereits und wir hoffen, dass die Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher mehr und mehr den Stellenwert eines „Lieblingsbuches“ in unserer Gesellschaft einnimmt.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook

Keine Kommentare »

Pressestelle am 18. Januar 2010 in Kampagnenbuch

Trackback URI | Kommentare als RSS

Kommentar schreiben