Bruno Bruni macht sich stark für starke Kinder

Marita und Bruno Bruni

Marita und Bruno Bruni

Der berühmte Maler unterstützt die gemeinsame Kampagne von Caritas und Hannover 96

Freitagabend, 19:30 Uhr. Ein besonderer Termin in der „hannover gallery“ in der Seelhorststraße steht an.

Nein, nicht der Besuch einer der viel beachteten Kunstausstellungen der hannoverschen Galerie, sondern ein Zusammentreffen mit Bruno Bruni, dem wohl international bekanntesten italienischen Künstler in Deutschland.

Nach einem langen Tag auf dem Rückflug von St. Petersburg über Zürich und Hannover und am nächsten Tag weiter nach Hamburg treffen wir Bruni und seine Frau Marita.

Der Maler, Plastiker und Lithograph wurde 1935 in Gradara, Italien geboren und lebt seit über 40 Jahren in Hamburg. Bruni, der unter dem berühmten Maler und Grafiker Georg Gresko studierte, hat sich schon in den 70er Jahren als Zeichner und Lithograph einen Namen gemacht. Heute gilt Bruno Bruni als der bekannteste italienische Maler in Deutschland.

Bruni lebt in einem umgebauten Schwimmbad in Altona, ist aber seit vielen Jahren auch mit Hannover verbunden. Seit 2003 führt seine Frau Marita Bruni die hannover gallery in der Seelhorststraße. Die Galerie zeigt wechselnde Kunstausstellungen namhafter Künstler und eine Dauerausstellung von Bruno Bruni.

Heute Abend nimmt sich der Künstler, der derzeit eine Ausstellung in St. Petersburg vorbereitet, die Zeit, um sich in das 500 Seiten starke Buch der gemeinsamen Kampagne von Caritas und Hannover 96 einzutragen.

Durch eine eher zufällige Begegnung mit dem einmaligen handgebundenen Werk in der Werkstatt des Buchbindermeisters Hans-Jürgen Vehse wurde Bruni auf die Kampagne „Mach dich stark für starke Kinder“ aufmerksam und war sofort begeistert von der Projektidee und der dahinter stehenden Absicht, benachteiligte Kinder und Jugendliche zu fördern.

„Ein tolles Buch und eine besondere Kampagne, die ich gerne unterstütze.“, sagt Bruni während seines persönlichen Eintrags. Auch Marita Bruni lässt sich gerne das Buch genauer zeigen und staunt über die vielen Einträge hannoverscher Persönlichkeiten und die bunten und lebendigen Kinderzeichnungen aus den Einrichtungen der Caritas.

Bruno Bruni beim Zeichnen seines Selbstportrait

„Ich liebe Hannover.

Ich drücke für Hannover 96 die Daumen.

Ich liebe Kinder.

Ich freue mich, wenn ich etwas tun kann, damit die Kinder stark sind und werden und bleiben.

Kunst soll Freude bereiten und wenn meine Kunst das schafft, dann habe ich mein Ziel erreicht!

Kinder an die Macht!!!”

schreibt Bruni in das Buch und ergänzt noch schnell seinen Eintrag mit einem kleinen Selbstportrait.

Ein besonderer Besuch, eine besondere Begegnung für die wir herzlich Danke sagen.

Kinder sind kleine Künstler und können ganz viel – wir müssen sie nur lassen.  –  Mach dich stark für starke Kinder!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook

Keine Kommentare »

Pressestelle am 21. April 2010 in Kampagnenbuch

Trackback URI | Kommentare als RSS

Kommentar schreiben