Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) neuer Partner der Kampagne “Mach dich stark für starke Kinder”

Karl-Wilhelm Veigt (BVMW), Christina Kemper (Caritas), Dr. Christian Hartmann (Comramo IT) und Ralph Käsbach (BVMW) mit dem Kunst- und Buchobjekt der Kampagne

Karl-Wilhelm Veigt (BVMW), Christiane Kemper (Caritas), Dr. Christian Hartmann (Comramo IT) und Ralph Käsbach (BVMW); (Foto: Sabine Przybyla)

Wir freuen uns, dass wir in diesen Tagen mit dem BVMW einen weiteren starken Partner für die Anliegen unserer Kampagne gewinnen konnten.

Auf Einladung des Regionalbeauftragten der Metropolregion Hannover, Karl-Wilhelm Veigt und des Verbandsbeauftragten für die Stadt Hannover, Ralph Käsbach, war unser Kunst- und Buchobjekt am Donnerstag, den 29.Juli 2010 zu Gast beim Unternehmerfrühstück im Queenshotel Hannover Tiergarten.

Für uns eine hervorragende Gelegenheit, den etwa 80 Gästen aus unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen unsere gemeinsame Kampagne mit Hannover 96 vorzustellen und einmal mehr für eine breite Unterstützung von benachteiligten Familien, Kindern und Jugendlichen zu werben.

Gleichzeitig konnten wir den Anwesenden noch einige Nachdrucke des Kampagnenbuches anbieten. Der exklusive Nachdruck, der von der COMRAMO IT Holding AG gesponsert wurde, ist in einer limitierten Auflage von 96 Stück erschienen und zurzeit noch im Caritasverband Hannover, Leibnizufer 13 – 15, 30169 Hannover ab einem Spendenrichtwert von 50,00 Euro erhältlich.

„Das ist ein wirklich tolles Projekt. Und wir freuen uns, dass wir als Partner dabei sein können. Gerne werden wir die Anliegen Ihrer besonderen Kampagne mit unseren Möglichkeiten und unseren Netzwerken unterstützen. Wir sind dabei.“, so Karl-Wilhelm Veigt während der Veranstaltung.

„Die richtigen Beziehungen zu den richtigen Menschen kann viele Jahre harter Arbeit ersparen. Das Netzwerk BVMW ist Kontaktmaschine und Informationsquelle zugleich.
Unternehmen aller Branchen und Betriebsgrößen sind im BVMW vernetzt.
Wir stärken dieses Netzwerk in der Metropolregion Hannover.“,
so ist es auf der Webseite des Bundesverbandes zu lesen.

Netzwerke, Kontakte, Beziehungen – auch für uns als kirchlicher Wohlfahrtsverband und sozialer Dienstleister das A&O, um immer wieder soziale Themen und die Anliegen der uns anvertrauten Menschen anwaltlich in die Öffentlichkeit zu bringen und Verbesserungen einzufordern.

Wir freuen uns, dass der Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft mit seiner neu eingegangenen Partnerschaft dieses besondere Zeichen der sozialen Verantwortung setzt.

Und wir wünschen uns, dass unsere Leitmaximen viele überzeugen können mitzumachen:

„Not sehen und handeln. Tue Gutes und rede darüber.“

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook

Keine Kommentare »

Pressestelle am 9. August 2010 in Kampagnenbuch

Trackback URI | Kommentare als RSS

Kommentar schreiben